Das Thema “Märchen” hat die 2. Klasse über einen längeren Zeitraum begleitet.

Das Märchen “Rapunzel” gab dann auch die Vorlage dieser schönen Türme aus Papierrollen.

Damit die Mauer vom Turm möglichst echt wirkt, haben die Kinder zuerst eine Mauer mit Bauklötzchen nachgebaut und danach die Umsetzung auf das Papier gebracht. Auch das Flechten der Haare wurde von manchen Kindern erst an einem dickeren Strick geübt, bevor es an die gelbe Wolle ging.

Ресурс 15

Es wird Frühling! Die Schnecken kriechen aus ihren Häusern 🙂

Zur Buchstabeneinführung Sch haben wir diese zuckersüssen Schneckis gebastelt. Der weisse lufttrocknende Ton wurde zwischen den Händen gerieben und so entstand der Körper. Die Kinder konnten dazu einen Sch sch sch Laut machen, wenn sie wollten….und sie wollten 🙂  Für das Bemalen der Häuser hatten sie wasserfeste Filzstifte.

Hier noch ein Tipp zur Einführung:

Von meinen ehemaligen Referendariatskollegen habe ich diese herzige Handpuppenschnecke zum Geburtstag bekommen. Seit mehr als 15 Jahren hilft mir Schnecke Schnuffi unermüdliche, den Buchstabenlaut Sch einzuführen.

Das Buch “Die Stadtgartenschnecke” von Max Huwyler/Dieter Leuenberger habe ich in der Bibliothek entdeckt und fand die Geschichte recht passend. Als die Schnecke, ziemlich am Anfang, die Strasse überquert, werden die Autos mit einem schschsch Laut beschrieben. Diesen habe ich aufgegriffen…und ich brauche ich nicht zu erwähnen, dass die Kinder das sofort aufgriffen.

Für die verwendeten Materialien:  Ton, Schneckenhäuser, das Buch und natürlich auch meine Lieblingsschnecke Schnuffi findest du auf meiner “Lieblingsartikelseite” einen externen Link.

Ресурс 15

Sommerfeeling pur 🙂 

Als kleine Abschlussarbeit haben die Kinder heute Deckel für Trinkgläser hergestellt. Dafür haben wir Bügelperlen verwendet. Diese Perlen haben kleine Streifen und so kam es zu dem herzigen Muster auf den Deckeln. Wir waren von dem Ergebnis restlos begeistert.

Auf meiner Seite Lieblingsartikel unter Gestalten findest du einen externen Link zu den gestreiften Bügelperlen. 

Diese lustigen Stabfüchse haben wir zur Buchstabeneinführung “F/f” gebastelt. Die Form des Körpers wurde auf ein Stück Karton gemalt und ausgeschnitten. Arme, Beine und der Schwanz wurden separat aufgezeichnet, ausgeschnitten und erst am Schluss zusammen mit dem Stab von hinten aufgeklebt. Davor haben die Kinder mit Ölwachskreide Nase und Pfoten bemalt und Muster auf dem Körper gezeichnet. Mit roter Ecoline- Wasserfarbe wurde der ganze Fuchs eingefärbt. Zum Schluss wurden  dem Fuchs noch Kulleraugen angeklebt und je nach Laune eine Schleife umgebunden.

 

Ресурс 15

Unser Start ins neue Schuljahr. Die netten Bienen haben die ehemaligen Kindergartenkinder bei ihrem Besuch vor den Sommerferien gebastelt. Da passen die Sonnenblumen doch perfekt dazu 🙂 

Die Sonnenblume ist eine kostenloses Ausmalbild aus dem Internet. Ich habe sie auf dickes Papier kopiert. Das innere der Blumen haben die Kinder mit normalen Filzstiften ausgemalt. Für die Blütenblätter haben wir Ecoline – Wasserfarben verwendet. Diese Farbe leuchtet eigentlich schon von alleine und wenn sich die Wasserfarbe mischt (hier ist es orange und gelb) entstehen schöne Farbverläufe. Wenn die Farbe trocken ist, wird die Rückseite mit Öl eingestrichen und dadurch durchsichtig. 

Das ist super, denn so sehen sie auch von aussen toll aus. Als wir sie aufgehängt haben, strahlten nicht nur die Sonnenblumen, auch die Kinder strahlten über ihr Werk und waren sehr beeindruckt. 

Die Wasserfarbe ist etwas teuer, aber da man sie mit Wasser verdünnen kann, hält sie recht lange. Falls du Interesse hast, auf meiner Lieblingsartikelseite findest du einen externen Link. 

Eu wie Eule 🙂  Diese schönen Vögel sind aus braunen Papiertellern entstanden. Ganz einfach gefaltet und beklebt – schauen uns nun die Eulen beim Lernen zu. Auf meiner Seite “Lieblingsartikel” findest du einen externen Link zu den Tellern. 

Herbststurm im Glas.  Eine tolle Bastelidee, wir hatten den Plausch und waren vom Ergebnis begeistert. 

  • kleine Blätter sammeln oder grosse Blätter zu kleinen Blättern schneiden 
  • einen kleinen Ast suchen
  • der Ast wird mit Heissleim am Deckel festgemacht
  • nicht zu viele Blätter ins Glas geben und randvoll mit Wasser füllen 
  • Deckel drauf und schütteln 

Einfache, aber am Ende eine  sehr wirkungsvolle Zeichnung. Begonnen haben wir mit dem weissen Umriss des Baumes. Dafür haben die Kinder einen weissen Holzstift verwendet. Im Anschluss wurde der Stamm ausgemalt und mit einem dünnen schwarzen Filzstift die Rinde eingezeichnet. Die fallenden Blätter (im Zusammenhang mit dem Buch wären auch Buchstaben gegangen) wurden erst mit einem weissen Holzstift gemalt und danach mit Herbstfarben ausgemalt. Für den Fuchs habe ich ein kostenloses Ausmalbild aus dem Internet verwendet. Wenn ich diese Zeichenarbeit noch einmal mache, lasse ich die Kinder einen eigenen Fuchs zeichnen. 

Herbst und Kürbissuppe – leckerschmecker! Aber in dieser BG Lektion ging es leider mehr darum einen Kürbis zu verzieren beziehungsweise möglichst unterschiedliche Kürbisgesichter zu kreieren. Und das hat total Spass gemacht. Begonnen haben wir mit einer Geschichte über den besagten Kürbis. Danach konnten die Kinder im Plenum an einem Modell üben – siehe rechts 🙂  Es entstanden ganz unterschiedliche  Gesichter, je nachdem wie die Kinder Augen und Mund legten. 

Das Bilderbuch “Der glückliche Mischka” von Marcus Pfister, habe ich seit Jahren in meinem Vorleseregal.  Übrigens super, wenn man das Thema Igel behandelt. Aber auch, um mit der Klasse ein wenig zu philosophieren, da der kleine Igel loszieht um sein Glück zu finden….  

Wir haben danach “glückliche” Igel im Fach TG hergestellt. Hier sind schon mal die Igel aus Ton. Die Papierigel sind noch in der Produktion und werden nächste Woche vorgestellt. 

Auf meiner Seite mit meinen Lieblingsartikel findest du einen externen Link. 

Et voilà- hier sind sie auch schon...

Die herzigen Igel haben wir nach einer Idee von “Skoy me” gebastelt. Ich finde die Ideen von Yvonne ja super und wie man sieht mit Kindern auch leicht umsetzbar. Begonnen haben wir mit einem grossen blauen und einem etwas kleineren weissen Oval, die wir aus festem Papier geschnitten haben. Für die Stacheln wurde farbiges Papier in Streifen geschnitten und unter das weisses Papier geklebt. Verziert haben wir die Igel noch mit Pompons. Die Gesichter wurden mit Filz- und Holzstiften gezeichnet. 

Auch die erste Klasse ist im Igelfieber. Für diese herzigen Kerlchen haben sie zuerst die Form aus Papier ausgeschnitten und danach die Stacheln mit Weisleim aufgeklebt. 

Unsere Klassenzimmertür wurde mit unseren Minis geschmückt. Papierreste aller Art wurden dafür verwendet…

Hexe Alma verhext sich. Ein lustiges Buch, das

  • sich zur Buchstabeneinführung H

oder

  •  zur Faschingszeit

eignet. Im Anschluss haben wir die Hexenröcke gestaltet. Nach einer Doppellektion waren die Kunstwerke fertig gestellt.

Einen externen Link für das Buch findest du auf meiner Seite: Lieblingsartikel.

Vögel im Winter war der Aufhänger dieser Eulen-Collagen.

Den Eulenumriss haben die Kinder mit weissen Stiften auf das schwarze Papier gezeichnet. Unterschiedliches Papier (dünnes, dickes und Tortenspitze..) wurde in längliche Stücke gerissen und nur halb aufgeklebt, damit der Federneffekt entsteht.

Die Augen wurden in Papiermuffinförmchen gemalt und aufgeklebt. Füsse und Schnabel aus Papier ausgeschnitten und zusammen mit ein paar Federn aufgeklebt.

Für den Nachthimmel konnten die Kinder Sterne und Schneeflocken ausstanzen.

Ресурс 15

Diese Lesezeichen haben die Kinder für die Bücher aus der Planarbeit gebastelt. Der aufgeraute Filz eignet sich gut für die Darstellung von Tierköpfen. Die erste Klasse hat die Löwenköpfe nach einer Vorlage gebastelt. Die zweite Klasse konnte frei wählen.

IMG_0801

 

 

Die Kompetenzstufe aus dem Lehrplan 21 BG.2.B1 “Die SchülerInnen können durch Verdichtung, Streuung, Reihung, Überschneidung mit Punkten und Linien Spuren erzeugen.” möchte ich bei diesen Vögelbildern aufnehmen. Zu Beginn haben wir an der Tafel, in gemeinsamer Diskussion, die hellen und die dunklen Farben aufgelistet. Danach wurde die Strichführung besprochen und die Möglichkeit mit den Farben Akzente zu setzen. Dies konnten die Kinder auf einem separaten Blatt ausprobieren.

Für die Umsetzung der Vögel gab es drei unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Die SchülerInnen hatten die Möglichkeit zu wählen. Zur Verfügung stand ein Blatt mit einer gestrichelten Kopf- und Halsform als Vorlage für die Strichführung oder einem Blatt ohne gestrichelte Form jedoch auch mit aufgedruckten Augen und dem Schnabel. Am schwierigsten war es die Augen und den Schnabel auszuschneiden und diese auf einem A4 Blatt zu plazieren. Bei der letzten Variante konnten sie dem Vogel einen selbstgewählten Ausdruck geben

,

Ресурс 15

Zugegeben. Ich bin absolut kein Minions-Fan.

Aber diese kleine Bastelarbeit hatte es mir angetan. Schnell umsetzbar und bei den Kindern ein riesen Erfolg. Das Tolle war auch, dass sie sehr selbständig mit der Anleitung gebastelt haben. Kinder die schneller fertig waren, bastelten in einen Schuhkarton eine Kulisse für die Minions und haben noch kleine Geschichten erfunden.

Viel Spass bei der Umsetzung, die Anleitung für die ulkigen Fingerpuppen findest du gleich hier…

Für das Material dazu findest du auf meiner Seite Lieblingsartikel einen externen Link.

Kennt ihr das auch? Einige Kindern arbeiten zügig und sind razzfazz mit ihren Arbeiten fertig, andere brauchen einfach doppelt so lange. Genauso ging es mir bei den Fingerpuppen. Deshalb habe ich nach einer schnell umsetzbaren Zusatzarbeit gesucht. Diese Idee hat mir besonders gut gefallen, da sie wirklich einfach war und man ausser ein paar Flaschendeckel, kein zusätzliches Material brauchte. Am Schluss der Lektion hatten dann doch alle Kinder ein Plakat erstellt, und nicht nur sie waren begeistert von den Minions in ihrer Stadt. Wenn das so weiter geht, werde ich doch noch zum Minions- Fan 🙂

Ресурс 15

Wir hatten grossen Spass an diesen kleinen Kastanienmonster. Die stachelige Kastanienschale wurde, wie die Papieraugen, mit Heissleim aufgeklebt. Diese kleine Bastelarbeit kann sehr gut als zusätzliche Arbeit angeboten werden, da sie recht einfach umsetzbar ist.

Ресурс 15

Das Buch “Der Mondrabe” von Marcus Pfister eignet sich sehr schön zur Buchstabeneinführung R, aber auch um ein soziales Thema, wie beispielsweise “ausgeschlossen werden, anders sein”, im Unterricht zu behandeln.

Im Anschluss an das Buch haben wir den Raben gebastelt. Da er sehr einfach ist, habe ich nur das Material und die Anleitung dazugelegt und die Kinder selbstständig machen lassen, dabei habe ich sie beobachtet. Es hat mich sehr gefreut, wie sie sich untereinander geholfen haben.

Für das Buch findest du einen externen Link auf meiner Seite Lieblingsartikel.

Die Anleitung für deinen Unterricht oder für den privaten Gebrauch findest du hier:

Ресурс 15

Die Form der Vögel haben wir zuerst mit Kreide und der Anleitung auf dem Pausenhof geübt.

Die Anleitung habe ich von Joy Siborski auf Pinterest gefunden. Damit sie für die Kinder einfacher umsetzbar ist, habe ich Farben verwendet.

Danach wurden die Vögel auf Zeichenpapier gezeichnet, mit Wachsmalstiften ausgemalt und ausgeschnitten.

Für die Bäume habe ich Notenblätter kopiert.

Ресурс 15

Das Bilderbuch “Raus aus den Federn!” von Anke de Vries war der Aufhänger für unsere Weihnachtsvogelkarte. Die Schritt für Schritt Anleitung, kannst du hier weiterlesen.

Für das Buch findest du einen externen Link auf meiner Seite Lieblingsartikel.

Ресурс 15

Für das Buch findest du einen externen Link auf meiner Seite Lieblingsartikel.

Wolf aus Papierschnipsel

Das Bilderbuch “Grosser Wolf & kleiner Wolf” diente als Vorlage für dieses Wolfsbild. Die Umsetzung habe ich auf der Seite “Buchstabeneinführung” beschrieben.

Ресурс 71

Dir hat eine Idee gut gefallen oder du hast etwas umgestetzt? Prima. Lass es mich wissen.

 

Schreibe einen Kommentar