Lesestunde: “Die langweiligste Deutschstunde der Welt”

Die Lesestunde - alle SchülerInnen sitzen im Kreis, auf den Beinen das Buch und reihum wird ein Schüler oder eine Schülerin aufgerufen und darf laut vorlesen. Während sich das vorlesende Kind mit den Buchstaben abrackert, gähnt laut der Banknachbar zur Rechten, ein Weiterer kratzt sich am Bein, bemerkt dabei einen Schnipsel am Boden und versucht diesen scharrend mit der Fussspitze zu erreichen. Das nächste Kind, weiss nicht wo es im Text weitergeht, alle warten......gähn!
Hier ein paar erprobte Leseübungen, hoffentlich ohne Gähnfaktor...

Ecken lesen

Gerade in der ersten Klasse ist diese Übung für das Erlesen von Wörter, aber auch für die ersten etwas längeren Texte geeignet. Der Text wird in kurze Sätze zerpflügt, etwas grösser kopiert und im Klassenzimmer ausgelegt. Sollte der Text zu kurz sein, werden die Sätze doppelt ausgelegt. Jedem Kind weise ich einen Platz an einem Satz zu. Die SchülerInnen müssen den Satz laut vorlesen, wenn das Triangelsignal ertönt, laufen die Schüler im Uhrzeigersinn ein Blatt weiter. So lesen alle Kinder gleichzeitig. Bei längeren Texten lasse ich die Schüler am Ende der Übung die Sätze ordnen.

Blitzlesen

Über den Projektor zeige ich den Kindern ein Wort. Die Zeigedauer des aufgelegten Wortes, ist je nach Wortlänge und Übung unterschiedlich lange. Möchte ich das ganzheitliche Erfassen des Wortes üben, werden sie öfters, aber kürzer aufgelegt. 

Lesetheater

Durch das Einbetten eines kreativen Kontext, wird bei dieser Leseübung durch wiederholtes Lautlesen, die Leseflüssigkeit verbessert. Der Vorleser bekommt eine Rolle, zum Beispiel ein Tier zugeordnet und soll einen kleinen Text in dieser Rolle sprachlich und mit passenden Gesten vortragen.

Den Download der Karten für deinen Unterricht oder den privaten Gebrauch findest du hier:

Lesetandem

In doppelstufigen Klassen gut umsetzbar. Das Vorlesen eines leseschwächeren SchülerIn wird durch einen lesekompetenteren SchülerIn begleitet, Fehler werden beim Vorlesen verbessert.

Eine andere Variante ist das gemeinsame laute Vorlesen des Textes.

Children Girlfriends Reading Book Education Togetherness Studio Portrait

Lesetelefon

Damit die Kinder im Klassenzimmer das laute Lesen üben können ohne sich gegenseitig zu stören, wird das Lesetelefon eingesetzt.

Die Höhrer habe ich aus den USA mitgebracht.

Würfle und lese....

Diese Leseaufgabe habe ich in der Planarbeit untergebracht. Sie kann aber auch als Leseeinstieg eingesetzt werden.

Die Leseanweisung für deinen Unterricht gibt es hier:

Lesespass mit dem Lesepass: Biene Hummelbummel

Diesen Lesepass werde ich  auf zweierlei Weise in meiner Klasse einführen. 

Die ErstklässlerInnen bekommen diesen Pass mit nach Hause, sie sollen dort 10 Minuten pro Blume laut vorlesen. Ist der Plan beendet unterschreiben die Eltern auf der Rückseite und er kommt zurück in die Schule. Dort wartet schon der laminierte Insektenkreis mit einer Perlenschnur zum Bestücken. 

Meine Zweitklässler behalten den Lesepass in der Schule. Pro gelesenes Buch aus ihrer Planarbeit gibt es eine Perle an den Insektenkreis. 

Die Perlenkette können die Kinder am Schluss als Armband oder Buchzeichen verwenden. Für ähnliche Perlen wie meine und den Papierdraht, findest du auf meiner Lieblingsartikel Seite einen externen Link. 

Dir gefällt diese Idee und du möchtest unbedingt mehr davon?  Auf meiner Lehrermarktplatz Seite findest du weitere schnuckelige Motive zu Lesepässe und Insekten-Perlenanhänger. 

Lesewiese: Silben mit der Lupe lesen

Um schon nach den ersten Buchstabeneinführungen mit dem Lesen zu beginnen, habe ich die Lesewiese erstellt. Die Reihenfolge der Buchstaben sind  mit der Tobi Fibel abgeglichen. 

Der absolute Spassfaktor ist die Lupe. Die einzelnen Buchstaben/Silben werden so noch mehr hervorgerufen. 

Die Lupen haben wir in unserer Schule in der Lehrerbibliothek und werden natürlich auch für andere Zwecke verwendet. Du findest auf meiner Seite mit den Lieblingsartikel einen externen Link zu einem ähnlichen Produkt. 

Lesen und malen

Diese Arbeit werde ich den Kindern entweder am Ende der 1. Klasse oder am Anfang der 2. Klasse in der Planarbeit anbieten. Zu den Lesekarten erhalten die SchülerInnen ein A4 Blatt mit der vorgedruckten Marienkäferdame Ida Marie. 

Eine andere Variante wäre ein gemeinsames Tafelbild. Dafür habe ich weitere Kärtchen erstellt. Bei Interesse findest du das Material auf meiner Lehrermarktplatzseite. 

Um kleinere Texte oder auch beim Silbenlesen zur Unterstützung, habe ich diese Lesehelfer entworfen. Der Text wird durch das Blatt abgedeckt, nur das erste Wort ist sichtbar. Beim Lesen wird die Karte langsam weitergeschoben. So können Schüler*innen das Lesetempo selbst bestimmen.