Natur, Mensch und Gesellschaft: Die Welt besteht aus Stoffen

Gedanken zum Thema: Stoffe sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Überall begegnen uns unterschiedliche Materialien in unserem Leben, sie sind jedoch so selbstverständlich, dass man eigentlich gar nicht darüber nachdenkt. Umso spannender war es dieses Thema mit den Kindern aufzugreifen und überwiegend handelnd umzusetzen. Bei einer eventuellen Umsetzung wünsche ich Euch viel Spass und würde mich über eine Rückmeldung freuen 🙂

Informationen zur Planung: Meine Unterrichtsideen zum Thema “Stoffe” versuchten die Kompetenzbereiche im Lehrplan 21 NMG 3 a-c abzudecken. Rückmeldungen/Beurteilungen bekamen die Kinder zu ihren “Papier” Dossiers und ihren Lapbooks. Mit fünf NMG Lektionen in der Woche, haben wir das Thema vier Wochen behandelt.

Verwendete Lehrmittel und Materialien:

Das Buch “Papier hat viele Seiten” von Ingrid Kesper begleitete uns über einige Lektionen.

Vom Lehrermarktplatz.de verwendete ich die Weihnachts-Physikgeschichte: Aggregatzustände des Wassers von Agata Muszalski, Zeichnungen: Karolina Muszalski  ID: 49350

Zudem wurde das Lehrmittel NaTech bei der Unterrichtsplanung und Umsetzung miteinbezogen.

Eigene ergänzende Unterrichtsideen sollten das Thema abrunden.

Materialien sammeln und ordnen

NMG 3 3c Stoffe aus der Alltagswelt sammeln und ordnen

Als Hausaufgabe sollten die SchülerInnen, unterschiedliche Stoffe und Materialien (weiche, harte, feine, elastische, warme, kalte) in die Schule mitzubringen. Den Kindern war bekannt, dass die Gegenstände in der Schule bleiben.

In den nächsten Lektionen hatten die Schüler die Aufgabe die Materialien zuordnen. Sie erhielten dafür kleine Schachteln und Etiketten. Am Schluss machte jede Gruppe eine kleine Ausstellung. Mit den übriggebliebenen Sachen, konnte die Schüler in der Spielfabrik eigene Ideen umsetzten und damit basteln.

Nach jeder Gruppenarbeiten haben die SchülerInnen die Selbstreflexion ausgefüllt.

Downloads für deinen Unterrricht:

Ein Lapbook anlegen

NMG3 3b Die SchülerInnen können Beschaffenheiten von Stoffen erforschen 

Die Kinder lernten die drei Aggregatszustände “fest, flüssig und gasförmig” kennen.

Als Einstieg verwendete ich die Physiker Weihnachtsgeschichte, die ich auf Lehrermarktplatz.de erworben habe.

Hier die Kurzfassung: 

Der kleine Weihnachtshelfer hatte ein grosses Problem mit seinen Eisfiguren, die auf dem Weg in den Süden, in der Sonne schmelzten. Erstaunt blickte er auf die Wasserpfütze in seinem Schlitten und als auch diese verschwunden war, verstand er gar nichts mehr…. Im Gespräch mit den Schülern wurde das Rätsel gelöst und die Begriffe: feste Stoffe, flüssige Stoffe und gasförmige Stoffe wurden eingeführt.

Im nächsten Schritt stellte ich den Kindern das Lapbook vor und sie bearbeiteten die Titelseite.

Die Bilder für die Lapbook-Titelseite kannst du für deinen Unterricht hier runterladen.

Die Welt besteht aus Stoffen

Die Schulbuchseite “Die Welt besteht aus Stoffen” aus dem NaTech 1/2 wurde in “Murmelgruppen” besprochen. Danach bearbeiteten die Gruppen das Arbeitsblatt “Wie ist der Stoff?” Die SchülerInnen konnten entweder etwas aus der Kiste mit dem gesammelten Material auf die Felder kleben oder einen Gegenstand zeichnen. In der Gruppe wurde dann diskutiert, ob der Stoff fest, flüssig oder gasförmig ist.

Im Plenum haben wir die Aggregatszustände an der Tafel wiederholt. Die beiden Arbeitsblätter haben die Kinder in ihr Lapbook geklebt.

Das Arbeitsblatt 2 zu den Aggregatszuständen und das Arbeitsblatt 1 “Wie ist der Stoff?” kannst du für deinen Unterricht hier runterladen:

Experimente

Die SchülerInnen machten drei Experimente.

Beim 1. Experiment bekamen die Schüler in Gruppen eine Pedflasche gefüllt mit Wasser, eine Tablette Magnesium und einen Luftballon. Bevor sie das Experiment durchführten, sollten sie aufschreiben, was ihr Meinung passieren wird wird, wenn sie die Tablette ins Wasser geben und was mit dem Luftballon passiert, wenn man ihn gleichzeitig über die Flasche stülpt.

Experiment 2 ist dem ersten Experiment sehr ähnlich, die Tablette wurde mit Natronpulver ausgetauscht und statt Wasser benutzten die SchülerInnen Essig. Das Pulver wurde in den Luftballon gefüllt und dieser dann über die Flasche gestülpt. Der ganze Prozess beschleunigte sich enorm und die Kinder waren von dem Ergebnis begeistert.

Übrigens. Kleiner Tipp am Rande, gib nicht zu viel Natronpulver in den Luftballon und halte ihn gut fest. Meine Essigdusche war keine schöne Erfahrung 😉

Beim 3. Experiment erhielten die Kinder eine Schüssel, Wasser und Eiswürfel. Sie sollten sich überlegen, ob das Wasser in der Schüssel überläuft, wenn die Eiswürfel auftauen.

Die Arbeitsbätter wurden in einem Umschlag im Lapbook gesammelt

Papier als Alltagsgegenstand unter die Lupe nehmen

NMG 3 3b Die SchülerInnen können Beschaffenheiten von Stoffen beschreiben.

Im Plenum berührten die SchülerInnen – die Augen mit Augenklappen zugedeckt – unterschiedliches Papier. Sie sollten auf die Beschaffenheit achten und Unterschiede mündlich äussern.

Während den nächsten Lektionen setzte ich die Papierkiste auch als Partnerarbeit ein. Kinder, die eine Arbeit früher beendet hatten durften mit Augenklappen durch tasten und beschreiben die gleichen bzw. ähnliche Papierstücke finden.

Danach bekamen sie die Aufgabe, durch den Raum zu laufen und auf einem Arbeitsblatt unterschiedliche Gegenstände aus Papier aufzuschreiben oder zu malen, die ihnen im Klassenzimmer begegnen.

Als Hausaufgabe bekamen sie einen Briefumschlag für eine Papiersammlung. Sie sollten darin möglichst viele unterschiedliche Papierschnipsel sammeln.

Mit dieser Papiersammlung machten die Kinder jeweils eine kleine Austellung, mit der Aufgabestellung ihre Papiersammlung zu ordnen. Die Kinder besuchten einzeln im Uhrzeigersinn die Ausstellungstische. Auch bei dieser Aufgabe sollten die Kinder auf die unterschiedliche Beschaffenheit achten.

Im Anschluss wurde ein A3 Blatt mit den Papierschnipseln beklebt, die Schüler konnten ihre eigenen Papierschnipsel aufkleben oder einen Handel anbieten. Das beklebte A3 Blatt wurde am Schluss gefaltet und diente als Umschlag für ihre Arbeitblätter zum Thema Papier.

Karton herstellen

NMG3 3b Die SchülerInnen können Beschaffenheiten von Stoffen erforschen 

Diese Lektion habe ich dem Natech Lehrmittel 1/2 entnommen. Die SchülerInnen stellten in Gruppen aus altem Karton wieder “neuen” Karton her. Den Vorgang beziehungsweise die einzelnen Arbeitsschritte (siehe Fotos) habe ich ihnen erklärt. Im Anschluss haben die SchülerInnen das “Kartonrezept” aufgemalt und die einzelenen Schritte beschrieben. 

Du hast die Unterrichtslektion oder Teile davon umgesetzt? Dann lass es mich wissen! Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen….

 

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Pascal

    Liebe Jutta. Cool, der Blogg für Lehrpersonen ist ja super schön, anschaulich und originell. Echt kreativ und ansprechend 🙂

  2. Coni Hauser

    Liebe Jutta, schöne Seite! Da ich mit meinen Kindern das Thema Stoffe am bearbeiten bin, fand ich die Geschichte ansprechend. Leider konnte ich die nicht finden. Kannst du mir vielleicht den Link schicken, wo ich die bestellen kann?
    Liebe Grüsse
    Coni

    1. Jutta

      Liebe Coni
      Ohjemine – da ist mir ein Fehler unterlaufen, tut mir leid! Hoffe du hast nicht zu lange gesucht.
      Habe auf dem Material geschaut und festgestellt, dass es vom Lehrermarktplatz.de ist.
      Die Autorin nennt sich dort Magatka und die Geschichte findest du unter der ID 49350.
      Liebe Grüsse und viel Spass bei der Umsetzung
      Jutta

  3. Karin

    Liebe Jutta
    Das Thema hast du so toll beschrieben und aufbereitet, dass ich es nach den Herbstferien umsetzen werde. Ich bin gespannt, wie meine Klasse darauf reagiert und wie die Ergebnisse aussehen werden. Ich arbeite seit zwei Jahren im Churermodell und freue mich sehr, mit deinen Ideen einen offenen Zugang zum Thema zu kreieren. Herzlichst Karin

    1. Jutta

      Liebe Karin, das freut mich sehr 🙂
      Ich hoffe, du hast eine tolle Umsetzung des Themas. Ich wünsche Dir und deiner Klasse viel Spass dabei.
      Liebe Grüsse Jutta

Schreibe einen Kommentar