Märchen

Eine fantastische Unterrichtseinheit, die wir über einen langen Zeitraum behandelt haben. Das Thema “Märchen” ist mega abwechslungsreich und vielseitig im Deutschunterricht einsetzbar. Ich würde mich freuen, wenn du das eine oder andere für deinen Unterricht verwenden kannst.

Und los geht`s:

Das Tafelbild

Mit dem Aufbau des Tafelbildes wurde das “Rezept” eines Märchens erklärt. Typischen Merkmale wurden im Plenum erarbeitet und an die Tafel gehängt. Das Tafelbild diente den Kindern in den nächsten Wochen zur Informationsbeschaffung für das Lapbook und als roten Faden zum Schreiben eines eigenen Märchens.

Damit wir eine grosse Auswahl zum Lesen hatten, konnten die Kinder eigene Märchenbücher von Zuhause mitbringen. Im Anschluss an ein gelesenes Märchen, wurde das entsprechende Arbeitsblatt aus der Märchenmappe des Lehrmittelverlag Perlen  “Aufbau und Merkmale eines Märchens” gelöst. (Keine Werbung – Markennennung zur Info) Diese Arbeitsblätter haben die SchülerInnen in einer eigenen Märchenmappe gesammelt.

Lapbook Märchen

Die Vorgabe des Lapbooks und die Märchenbilder dazu habe ich dem Blog “Zaubereinmaleins“ entnommen – lieben Dank 🙂

Den platzsparenden Postkartenständer verwende ich immer wieder gerne zur Aufbewahrung der Lapbook Arbeitsblätter und der Märchenbücher. Auf meiner Seite Lieblingsartikel findet ihr einen externen Link zu einem ähnlichen Produkt. Falls ihr ein kleines Klassenzimmer habt, ist das die Lösung 🙂

Die SchülerInnen konnten den Inhalt des Lapbooks mit Hilfe des Tafelbildes und der Märchenbüchern selbstständig lösen. Als Leistungsnachweiss benutzte ich die Tabelle der Lernziele. Hier auch als Download für deinen Unterricht:

Ein Märchen schreiben

Die SchülerInnen lieben es ihr eigenes Märchen zu schreiben…

Im ersten Schritt bekamen sie Arbeitsblätter aus dem Lehrmittelverlag Perlen, zur Ideenfindung. (Markennennung für deine Info) Das fertige Märchen schrieben sie auf ein schönes A4 Blatt.

Damit das Werk einen schönen Rahmen erhielt, wurden die Aufsätze mittig auf ein farbiges A3 Blatt geklebt. Die umgeknickten Seiten konnten je nach Märchen gestaltet werden.

Als Leistungsnachweis diente mir wieder die Tabelle der Lernziele. Hier auch als Download für deinen Unterricht:

Mein persönlicher Favorit: Die Erzähldose!

Sie sieht nicht nur gut aus, sie kann auch was!

Zuerst bekamen die Schüler unterschiedliche Märchenmotive von mir. Mit diesen Bildern stellten sie ein eigenes Märchen zusammen. Fehlten Motive, so mussten sie sie selber zeichnen. Die Motive klebten die SchülerInnen der Reihe nach auf ein rotes Band, und schwuppdiwupp hatten sie so ihren roten Faden. Mit der fertigen Erzähldose haben die SchülerInnen ihr Märchen Bild für Bild erzählt.

Den Zwerg haben wir im Fach Gestalten aus Ton modelliert und die Dose wurde mit passend Motiven verziert.

Ein Märchen nachspielen

In Gruppen konnten die SchülerInnen die Geschichte “Es klopft bei Wanja in der Nacht” von Tilde Michels mit kleinen Figuren nachspielen. Da der Text in Reimform ist, konnten sich die Kinder den Inhalt sehr schnell merken und hatten Spass an der Umsetzung.

Übrigens. Auf der Seite “Lieblingsartikel” findest du einen externen Link zum Buch.

Gestalten: Ein Haus für die drei kleinen Schweinchen bauen

Nach dem die SchülerInnen das Märchen “Die drei kleinen Schweinchen” gelesen hatten, sollten sie in Gruppen ein Haus bauen, das so stabil ist, dass es sich nicht umblasen lässt. Die mutigsten Hausbauer setzten sogar einen Föhn ein, um ihr Haus zu testen 🙂

Rapunzel, lass dein Haar herunter ....

Das Märchen “Rapunzel” war die Vorlage dieser schönen Türme aus Papierrollen.

Damit die Mauer vom Turm möglichst echt wirkt, haben die Kinder zuerst eine Mauer mit Bauklötzchen nachgebaut und danach die Umsetzung auf das Papier gebracht. Auch das Flechten der Haare wurde von manchen Kindern erst an einem dickeren Strick geübt, bevor es an die gelbe Wolle ging.

 

Musik

Am Freitagabend war ich auf einer Musikfortbildung. Ja, du hast richtig gelesen!  Freitagabend und das nach einer Woche volle Kanne Progamm in der Schule. Trotzdem war ich froh, dass ich mich angemeldet hatte. Ich habe jede Menge interessante Dinge mitgenommen und die Umsetzung unten stammt genau aus dieser Fortbildung.

Der Ohrwurm “He Frau Holle, he Frau Holle..” von Frank Schöbel begleitete uns durch das gesamte Märchenthema.

In drei Gruppen eingeteilt, haben die SchülerInnen das Lied unterschiedlich begleitet.

Eine Gruppe sang, eine Gruppe klatschte, benützte Holzstäbe oder Rascheleier und die letzte Gruppe stellte ein weisses Mandala zum Lied her.

Letzteres nimmt die Kompetenz in Musik Mu 5 “Gestaltung zu bestehender Musik” aus dem Lehrplan 21 auf – was ich absolut genial finde! Die Kinder waren begeistert und sie könnten das Lied den ganzen Vormittag singen, rascheln, klatschen und gestalten 🙂

 
 
 

Interesse an der Fortbildung?

Easypeasy. Du findest Informationen dazu auf der Webseite von Stephanie Jakobi-Murer mit dem NamenChindsgihits” ein Tipp von mir an dich – ohne Werbung- einfach so, weil`s so super war! Und für alle die beim Namen der Webseite auch nur Bahnhof verstehen 😉 eine kleine Übersetzunghilfe ins Hochdeutsche:

“Kindergartenhits” für Kinder zwischen 4-8 Jahren.

Für das Lehrmittel findest du auf meiner Seite Lieblingsartikel einen externen Link.

Auszeichnung als Märchenexperte

Am Ende der Unterrichtseinheit bekamen die SchülerInnen eine Auszeichnung zur Märchenexpertin oder Märchenexperte überreicht.

Märchenfest

Zum Abschluss des Themas haben wir ein kleines Fest veranstaltet. Die Kinder haben etwas zum Knabbern mitgebracht. Es wurden eigene Märchen vorgelesen, erzählt oder vorgespielt und märchenhafte Dinge gebastelt.

Zur Info, dieser Link führt zum Lerplan 21 und den verschiedenen Kompetenzstufen zum Thema Märchen.

Du hast die Unterrichtseinheit oder Teile davon umgesetzt? Dann lass es mich wissen, ich bin gespannt auf deine Erfahrungen…

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Katharina

    Vielen Dank für die tollen Anregungen.

    Welche Arbeitsblätter aus dem Lehrmittelperlen-Verlag hast du genau genutzt?

    Viele Grüße Katharina

    1. Jutta

      Hallo Katharina,
      ich habe dir den Link per e-mail geschickt. Liebe Grüsse Jutta

Schreibe einen Kommentar